Schlagworte-Archive: Have something done

Have something done: 3 Tipps zur richtigen Verwendung einer Redewendung

Have something done

Gleich im ersten Lernjahr im Fach Englisch stand im Vokabelteil deines Schulbuches als Übersetzung für das deutsche Verb „lassen“ das englischen Verb „let“. Einer der ersten englischen zusammenhängenden Sätze, die man als Schüler in der Unterstufe überhaupt lernt ist zum Beispiel „Let’s go!“

 

Jetzt stehst du vor der Herausforderung, dass du dir einprägen musst, dass „lassen“ auch eine spezielle Bedeutung haben kann, nämlich, dass du jemanden anderen etwas für dich machen „lässt“. Zum Beispiel könntest du sagen, wenn du dein Fahrrad nicht selbst reparieren kannst:

„I had my bike repaired yesterday.“

Auf Deutsch heißt der Satz:

„Ich ließ gestern mein Fahrrad reparieren.“

Dieses „lassen“ hat eine völlig andere Bedeutung als das, das du aus der Unterstufe kennst. Zu allererst kannst du dir merken, dass du bei dieser Bedeutung von „lassen“ immer jemand anderen etwas tun lässt. Das heißt etwas wird getan. Du erkennst, dass die Redewendung „have something done“ sehr verwandt ist mit einem anderen Thema, das dir bereits Kopfschmerzen verursacht hat, nämlich dem Passiv.

Andererseits kannst du, wenn du dir die Nähe von „have something done“ zum Passiv bewusst machst, leichter die beiden Bedeutungen von „lassen“ gegeneinander abgrenzen.

Sehen wir uns die Redewendung „have something done“ also etwas genauer an.

Have something done: Erklärvideo

Die Redewendung have something done wird dir im folgenden Video optimal in Beispielsätze eingebettet erklärt.

 

Have something done : Das Verb „lassen“ mit passivischer Bedeutung

Den entscheidenden Unterschied der beiden Bedeutungen von lassen, nämlich „let“ und „have something done“ erkennst du am besten, wenn du dir nochmal die beiden folgenden Sätze genauer ansiehst:

„Let me repair the bike for you.“

(Lass mich dein Fahrrad reparieren.)

„I’ll have my bike repaired next week.“

(Nächst Woche werde ich mein Fahrrad reparieren lassen.)

Der entscheidende Unterschied ist, dass die Person im ersten Satz aktiv etwas tun möchte, nämlich das Fahrrad reparieren. Im zweiten Satz möchte die Person nicht selbst das Fahrrad reparieren, sondern es von jemand anderem reparieren lassen. Vermutlich im Fahrradgeschäft, weil es die Person selber nicht kann oder tun möchte. Der zweite Satz hat also das, was man im Grammatikunterricht als passivische Bedeutung bezeichnet. Ausführliche Informationen zur Verwendung des Passiv findest du auf LEARNZEPT.de.

Dass die beiden Bedeutungen unterschiedlich sind hat natürlich zur Folge, dass die Redewendung „have something done“ in diesen Fällen auch unbedingt verwendet werden muss. Die passivische Bedeutung von „have something done“ können wir auch nur durch die Verwendung von „have something done“ ausdrücken. Sätze wie…

…I let my bike repair.

oder…

…I let my brother repair my bike.

sind im Sprachgebrauch des Englischen falsch.

Mein Tipp: Wenn du ausdrücken willst, dass jemand anderes etwas für dich tun soll, dann verwende immer „have something done“. Verwende „let“ nur dann, wenn du selbst oder zusammen mit einer anderen Person etwas aktiv tun möchtest.

Have something done : Achtung Fehlerteufel!

Die Redewendung „have something done“ beinhaltet, obwohl das Kapitel im Unterricht relativ kurz behandelt wird, drei hauptsächliche Fehlerquellen.

Zum einen ist es, zumindest meinen Erfahrungen im Unterricht nach, recht anspruchsvoll, zu erkennen, wann ein Satz, in dem das Wort „lassen“ vorkommt, eine passivische Bedeutung hat und du deswegen „have something done“ verwenden musst.

Mein Tipp: wie bereits oben erwähnt, lies den Satz genau durch und überlege dir, ob die Person in dem Satz tatsächlich selbst etwas tut, oder etwas von einer anderen Person tun lässt.

Eine zweite Fehlerquelle hat mit der Redewendung „have something done“ eigentlich nur am Rande zu tun, sondern eher mit einem einzigen Bestandteil. Oftmals vergessen Schüler offensichtlich, dass „have“ ein Verb ist, wie jedes andere auch. Was will ich mit diesem geistreichen Satz ausdrücken? Man kann mit dem Verb „have“ alle Zeitformen bilden, die man mit allen anderen Verben auch bilden kann. Für die Bildung der verschiedenen Zeitformen findest du auf der Seite LEARNZEPT.de viele ausführliche Tipps und Tricks.

Mein Tipp: im Satz genau nachschauen, in welcher Zeitstufe er ist und die Form von „have“ dann dementsprechend bilden.

Die dritte Fehlerquelle ist schnell auf den Punkt gebracht. „Done“ ist ein Partizip! Partizipien kennst du auch als Dritte Verbform! Diese ist bei regelmäßigen Verben die ed-Form, bei den unregelmäßigen Verben muss man sie lernen. Blöd, aber hilft nix!

 

 

Have something done: Das Wichtigste in drei Tipps zusammengefasst

  1. Es gibt im Englischen zwei verschiedene Bedeutungen des Verbs „lassen“, eine Aktivische und eine Passivische.
  2. Die passivische Bedeutung drücken wir durch die Redewendung „have something done“ aus. („let“ ist für diese Bedeutung falsch!)
  3. Das Verb „have“ und damit auch die gesamte Redewendung „have something done“ können wir in alle Zeitformen setzen, in die wir auch andere Verben setzen können. Achtung auf die dritte Verbform.

Ausführliche Erklärungen zu den Themengebieten Zeitformen im Passiv und den unregelmäßigen Verben findest du auf der Seite LEARNZEPT.de.

 

 

Have something done: Hier gibt es Hilfestellung

Gibt dir die Redewendung „have something done“ noch Rätsel auf?
Möchtest du Stift und Papier gegen interaktive und spannende Übungsaufgaben tauschen?
Die Online-Lernplattform Learnzept bereitet dich mit ausführlichen Erklärvideos und echten, interaktiv aufbereiteten Klassenarbeiten perfekt auf deine nächste Prüfung vor. Klicke hier für einen kostenlosen Zugang und dein Training kann beginnen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertung/en, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...

© der-nachhilfe-lehrer.de - Reinholds Freunde