Will-Future: Perfekte Zusammenfassung der Zukunftszeitform

Will-Future



Zugegeben, die Zeiten im Englischen zu beherrschen ist schwer. Man kann manchmal fast daran verzweifeln, dass es für fast jede Handlung, die man im Englischen ausdrücken kann, eine eigene Zeitform gibt.

Die Zeitformen für die Zukunft machen da leider keine Ausnahme. Man kann sich natürlich auch fragen, warum eine Zeitform für Aussagen über die Zukunft nicht ausreicht, aber das ist im Englischen halt nicht so. Liegen mag es wohl daran, dass Sprachen von niemandem erfunden werden, sondern in der Kommunikation der Menschen untereinander entstehen. Was sich da durchsetzt wird dann irgendwann zur Regel und die müssen wir dann einfach lernen.

Sind wir deshalb froh, dass wir es beim Will-Future mit einer Zeitform der Zukunft zu tun haben. Zeitformen der Zukunft sind sowohl in ihrer Bildung, als auch in ihrer Verwendung eher leicht verständlich. Und zu deiner Beruhigung, das Will-Future ist es auch. Zwei Fakten über das Will-Future vorab:

  1. Das Will-Future besteht aus dem Hilfsverb „will“ und der Grundform des Verbs.
  2. Das Will-Future verwenden wir für Vorhersagen. Ob unsere Vorhersage eintritt oder nicht, das können wir nicht beeinflussen.

Das typische Beispiel, das immer in der Schule für die Verwendung des Will-Future verwendet wird, ist der Wetterbericht.

„It will rain tomorrow.“ oder „In August the sun will shine all day.“

Sehen wir uns die Regeln zur Verwendung des Will-Future nun genauer an.

 

Will-Future: Erklärvideo

Ein ausführliches Erklärvideo zur Verwendung des Will-Future findest du hier.

 

Will-Future: Vorhersagen über die Zukunft

Mit dem Will-Future treffen wir Vorhersagen über Handlungen in der Vergangenheit. Dabei ist es egal, ob die Handlung eintreten wird, oder ob wir schon davon ausgehen, dass sie nicht eintreten wird. Jedenfalls können wir die Handlung nicht beeinflussen, was am Beispiel des Wetterberichts auch sehr gut deutlich wird.

Außerdem verwenden wir das Will-Future, wenn wir ausdrücken wollen, dass wir uns gerade spontan entschlossen haben, etwas zu tun. Ein Beispiel hierfür ist zum Beispiel, wenn uns jemand nach dem Weg fragt und wir uns kurzentschlossen bereit erklären, ihn der anderen Person nicht nur zu sagen, sondern sogar zu zeigen:

„Wait! I will show you the way to the station.“

Weitere Beispiele hierzu findest du auch auf der Seite LEARNZEPT.de. Übrigens, denke auch mal an die Kurzformen, die man im Will-Future bilden kann. Man könnte den Beispielsatz nämlich auch um ein paar Buchstaben kürzen, was normalerweise ja auch im direkten Schülerinterresse liegt, stimmts?

„Wait! I’ll show you the way to the station.“

Weil wir gerade die Bildung des Will-Future angesprochen haben, die ist nun wirklich einfach. Wir nehmen einfach das Hilfsverb „will“ und hängen das Verb, das wir in die Zukunft setzen wollen, in seiner Grundform daran. Auch dies ist im obigen Beispiel deutlich zu erkennen. Keine Panik also beim Will-Future!

Mein Tipp: Einfach folgende Fragen beantworten:

  1. Kann ich die Handlung in der Zukunft beeinflussen?
  2. Ist die Handlung spontan?

Können wir eine der beiden Fragen mit „Ja“ beantworten, verwenden wir das Will-Future.

Will-Future: Fehlerquellen, auf die wir aufpassen müssen!

Eigentlich können bei der Verwendung des Will-Future keine Fehler gemacht werden.

Mein alter Tipp: Satz durchlesen und einfach daran erinnern, warum das Will-Future wohl so heißt, wie es das tut. Du darfst diesen Kommentar bitte nicht irgendwie ironisch auffassen, da Zeitdruck und Aufregung in der Schulaufgabe schon so manchem Schüler vor dir einen Streich gespielt haben, obwohl er den Stoff eigentlich im Schlaf beherrscht.

Bei der Bildung müssen wir eigentlich auch nur aufpassen, dass wir, wo es nötig ist die Kurzform bilden und, sollten wir das Will-Future einmal verneinen müssen, dafür „won’t“ als Kurzform verwenden. Die Langform „will not“ ist zwar grundsätzlich grammatikalisch nicht falsch, nur wird sie leider nur in Ausnahmesituationen verwendet und klingt hölzern und komisch. Die Bildung des Will-Futures in allen Variationen kannst du auch auf der Seite LEARNZEPT.de ausgiebig üben.

 

Will-future: 3 Tipps auf den Punkt gebracht

  1. Wir verwenden das Will-Future für Vorhersagen über die Zukunft, wobei wir die Handlung in der Zukunft, über die wir sprechen, nicht beeinflussen können.
  2. Wir verwenden das Will-Future außerdem für spontane Handlungen.
  3. Das Will-Future besteht aus dem Hilfsverb „will“, an welches wir die Grundform des jeweiligen Verbs anfügen.

 

Will-Future: Hier bekommst du Hilfestellung

Hast du die Verwendung des Will-Future noch nicht komplett verstanden?

Möchtest du Stift und Papier gegen interaktive und spannende Übungsaufgaben tauschen?
Die Online-Lernplattform Learnzept bereitet dich mit ausführlichen Erklärvideos und echten, interaktiv aufbereiteten Klassenarbeiten perfekt auf deine nächste Prüfung vor. Klicke hier für einen kostenlosen Zugang und dein Training kann beginnen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en, durchschnittlich: 3,50 von 5)

Loading...

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

© der-nachhilfe-lehrer.de - Reinholds Freunde